IMG_0814.jpg

Urologie für die Frau (Urogynäkologie)

Dieser Begriff berücksichtigt die Anatomie des weiblichen Beckens, wo die Harn- und Geschlechtsorgane in unmittelbarer Nähe zueinander liegen. Deshalb befasst sich die Uro-Gynäkologie mit Harninkontinenz (unkontrollierter Abgang von Urin), Blasenbeschwerden und Beckenbodenproblemen. Oft kann mit einfachen diagnostischen Mitteln die Ursache abgeklärt werden (Ultraschall, Blasenspiegelung, Urodynamik). Von urologischer Seite her stehen therapeutisch die Botolinumtoxin A Behandlung und die sacrale Neuromodulation im Vordergrund.












P1010039